ÄGYPTEN REISE 2008

Hotel und Strand: Tintenfische und Miss Arabia

16 Mär 2008

Nachdem mir der gestrige Relax-Tag ohne Ausflüge eine ganze Menge Urlaubsfeeling gebracht hat, wollte ich den heutigen auch so verbringen.

Gesagt, getan. Zum Sonnenbaden und etwas sportlicher Betätigung flocht ich noch zwei ausgedehnte Schnorchelgänge am Hausriff des Hotels ein.

Bei einem konnte ich sogar eine Gruppe von fünf, jeweils beinahe einen Meter großen, Tintenfischen in cirka 4 Meter Tiefe am Abhang des Riffs beobachten. Sie zogen gemächlich, wie von einer Schnur gezogen, hintereinander aufgereiht unter mir durch. Es ist ein tolles Erlebnis, diesen seltsam aussehenden Meeresbewohnern, die wir eher aus der Pfanne unter dem Namen "Calamari Fritti" kennen, zu begegnen.

Leider hatte ich mir für diesen Ägypten-Urlaub keine, noch so günstige, Unterwasserkamera besorgt. Daher auch von diesem Unterwassererlebnis keine Fotos.

Doch so ganz ohne Kamerabenutzung verlief dieser Tag doch nicht. Denn am Abend sah ich mir eine Show im Hoteltheater an, in dem fast täglich um 20 Uhr verschiedenste Shows der sehr aktiven Animationstruppe gezeigt wurden.

Heute am Programm:

Die Wahl zur Miss Arabia

Diese Veranstaltung schien besonderes Interesse geweckt zu haben, denn bereits kurz vor 8 Uhr waren annähernd 200 Hotelgäste im Theater anwesend.

Was durfte man sich von dieser Veranstaltung erwarten - und was nicht? Kurz gesagt: Eine Menge Spaß, aber keine ernstgemeinte Miss-Veranstaltung. Uns so kam es dann auch.

Bühne im hoteleigenen Theater.

Foto: Bühne im hoteleigenen Theater.

Die Animateure suchten Miss-Kandidatinnen aus verschiedenen Urlaubsgäste-Ländern. So kamen sie beispielsweise aus Deutschland, Holland, Schweden..., insgesamt acht.

Der Bewerb der Vorausscheidung lag im Sammeln von Männerschuhen aus dem Publikum. Nicht jede Kandidatin hatte dies so ernst genommen. Manche Schuhe hatten Stöckel, ander gehörten Kinder. Unter Beifall und Gelächter wurden alle Schuhe begutachtet und Punkte für den Erfolg vergeben.

Bauchtanz-Vorfürung einer Mitbewerberin.

Zwei schieden in dieser Vorrunde aus. Die verbleibenden Kandidatinnen stellten sich nun drei weiteren Bewerben. Einer Geschicklichkeitsprüfung, bei der die Damen einen Gummireifen in einer vorgeschriebenen Zeit so oft wie möglich über den Körper zogen, folgte ein Partnerspiel, bei dem Luftballons zum Zerplatzen gebracht werden mußten. Viel Spaß zum Zusehen und die einzelnen Ländergruppen ihre Mitstreiterinnen beklatschten und frenetisch anfeuerten.

Foto: Bauchtanz-Vorfürung einer Mitbewerberin.

Der folgende Bauchtanz-Wettbewerb war aber am unterhaltsamsten. Eine Vorführung erinnerte mehr an einen Boxkampf, eine andere an Karate-Übungen, usw. Das Lustigste dabei: Nach jeder Bauchtanzvorführung imitierte der Showleiter in gekürzter und verstärkter Form das Dargebotene. Gelächter ohne Ende!

Als dann eine Darbietung sogar recht gut tatsächlich an Bauchtanz erinnerte, war der Moderator entsprechend gefordert. Bei seinem Hüftwackeln und Bauchmuskelwellen blieb kein Auge trocken.

Dann hieß es Punkte zählen und Bestenliste erstellen. "And the winner is..."

So können Siegerinnen (rechts) mit der Animateurin Merlin aussehen.

Foto: So können Siegerinnen (rechts) mit der Animateurin Merlin aussehen.

Sorry, ich kann mich nicht an ihren Namen erinnern - ist auch nicht so wichtig. Sie war wohl am unterhaltsamsten, wenn auch nicht die Sch..., aber dies sollte auch keine richtige Miss-Wahl sein, sondern einfach nur Spaß machen. Und das hatte es auf alle Fälle gemacht!

Abschließend ging es noch auf ein paar Drinks an die Lounge-Bar um die lustigsten Momente nochmals Revue passieren zu lassen. Dem schloß ich mich an.




Weiter zum nächsten Tag.