MALAYSIEN REISE 2007

Hinflug

03 Nov 2007

unser A330 vor dem Abflug

Flug von München (Germany) nach Doha (Qatar), der 1. Teil unserer Anreise:

Abflug München, MUC (Franz-Josef-Strauß Flughafen)
Abflugzeit: 14:15
Ankunftszeit: 21:45
Fluglinie: Qatar Airways
Flugnummer: QR 4
Flugzeug: Airbus A330-300

Unser Auto parkten wir wie immer bei Irl in Eiting, nahe Erding (Parkgebühr für 13 Tage waren € 42,- für einen nicht überdeckten Stellplatz).

Mit dem IRL-VW-Bus zum Terminal 2 (Lufthansa-Terminal). Im Untergeschoß fanden wir den Qatar Airline-Check In-Counter. 2,5 kg Übergewicht wurden ohne Kommentar toleriert. Das Handgepäck wurde gar nicht gewogen (Gott-sei-Dank). Die Koffer wurden durchgecheckt bis Kuching, unseren Zielflughafen. Boarding-Pässe gab es auch schon für Doha. Weiter ging es durch die Passkontrolle (via den Transferbereich – warum auch immer?), zum Sicherheitscheck und Durchleuchten. Dort wollte das Sicherheitspersonal Melanies Taschenlampe aus dem Handgepäck genauer sehen. Ihre mitgeführte Spritze war scheinbar uninteressant. Danach kamen wir in den Shoppingbereich. Und im Duty Free-Shop "fanden" wir eine Flasche Jacky und meinen Lieblingsduft von D&G. Beide mussten natürlich mit. Erstes war geplant, zweites nicht unangenehm.

im A330

Dann ging es auch schon zum Boarding in einen tollen Airbus A330 der Qatar. Es war das erste Mal, dass wir einen Airbus bestiegen. Und es war Liebe auf den ersten Blick – sauber, modern, toll ausgestattet!
Wir hatten unsere Sitzplätze rechts am Fenster (Reihe 32). Die Sitzanordung in der Economy Class war 2-4-2 mit sehr angenehmem Inseat-Entertainment. So konnten wir während des gesamten Fluges aus dutzenden Filmen, Infoseiten, Flugposition usw., Musikkanölen und Spielen wöhlen.

Was wir noch nie gesehen hatten, war die spezielle Ausstattung in den WCs mit Gesichtslotion, Reinigungsgel und Parfum von Etienne Aigner – welch ein Luxus!

Kaum 30 Minuten in der Luft erhielten wir eine Menüauswahl-Karte. Es gab:

  • Kartoffelsalat mit Lachs
  • Hühnchen mit Nudeln oder Lamm mit Reis
  • Brötchen mit Butter und Käse
  • Kuchen
  • Schokolade
  • Wasser

Alles auf einem Tablett serviert. Nach dem Essen wurde Kaffee oder Tee angeboten. Und es gab alle Getränke frei, sogar die Spirituosen. Leider keinen Jacky, so fiel unsere Wahl auf Red Label mit einer Dose Diet Coke.

Während des Flugs gab es 3 x Getränkeservice mit den beladenen Wagen, die das Flugpersonal durch die Gänge schiebt, aber man bekam auf Wunsch immer etwas zu trinken!

Der einzige Punkt, den Melanie nicht so gut fand, war, dass niemand vom Personal deutsch sprach. Ok – mir war es egal.

Flugroute:

München, Südostecke der türkischen Mittelmeerküste, dann wiech die Route nach Süden aus, um das Kriegsgebiet Irak südlich zu umfliegen. Es ging weiter über Syrien (nahe an der libanesischen Genze und knapp östlich an Damaskus vorbei), weiter über den nordöstlichen Teil Jordaniens und Saudi Arabien nach Doha, der Hauptstadt Qatars.

In Doha ging es runter vom Flieger, durch den Transfer-Bereich und ohne lange Wartezeit zum Flieger nach Kuala Lumpur, Malaysia.

Weiter...