MALAYSIEN REISE 2007

Kuala Lumpur

15 Nov 2007, Seite 2

Kurzübersicht und einige Fotos dieses Tages:

Pünktlich gelandet auf dem KLIA (Kuala Lumpur International Airport) machten wir uns sofort auf den Weg zum KLIA Express, der Schnellbahnverbindung ins Zentrum.

Der Express sauste durch Plantagen und Palmenhaine bis er recht schnell den Stadtrand erreichte. Zuerst ging es durch Slams und schlecht entwickelte Bereiche. Dann folgten vereinzelt modernere Bauprojekte, bis man sich dem Stadtzentrum näherte.

Für uns war bei der Central Station Endstation. Von hier aus nahmen wir ein Taxi zum Fernsehturm.

Fernsehturm in Kuala Lumpur

Foto: Da geht es rauf - auf den Fernsehturm von Kuala Lumpur, einem der höchsten der Welt.

Mit dem Lift geht es hinauf zur Aussichtsebene, die rundum vollverglast ist und einen phantastischen Blick auf Kuala Lumpur ermöglicht. Mit einem kostenlosen Leih-Recorder samt Kopfhörer ausgestattet, wanderten wir von Fenster- zu Fensterabschnitt und lauschten den interessanten Erklärungen über Wolkenkratzer, Stadtentwicklung und erkennbare Sehenswürdigkeiten.

Unglaublich beeindruckend, eine Weltstadt von solcher Höhe aus zu sehen.

Wir konnten es kaum erwarten. Dann sahen wir sie - die Petronas Towers. Einst das höchste Gebäude der Welt, auf dem James Bond schon rumturnte, zählt es heute sicherlich zu den schönsten der Welt - und wird es auch in Zukunft tun, egal wie hoch Gebäude aus Rekordsucht noch wachsen werden.

Blick auf die Petronas Towers

Foto: Blick auf die Petronas Towers, von der Aussichtsebene des Fernsehturms.

Vom Fernsehturm zu den Towers nutzten wir wieder ein günstiges Taxi. Nach wenigen Minuten erreichten wir das Ziel, das aus dieser Nähe mit den Augen in keiner Weise richtig erfasst werden kann.

Hier tauchten wir ins wahre Shoppingvergnügen ein. Das KLCC, so der Name der Shopping-Mall an den Towers, läßt keine Kaufwünsche offen. Alle Weltmarken und -firmen sind hier auf mehreren Ebenen vertreten. Wir, gemütlich gekleidet in Jeans und Shirt mit einem Rucksack, kamen uns im ersten Moment etwas deplaziert vor. Aber nach einem Augenblick war dies abgelegt, und Window-Shopping ging los.

Petronas Towers bei Nacht

Foto: Die herrlich erleuchteten Türme der Petronas Towers.

Schaufenster alleine sind auch nicht das Wahre. Also spähten wir das eine oder andere Geschäft aus nächster Nähe aus. :-)

Bei einem Juwelier entdeckten wir Ringe, die wie für uns geschaffen waren. Gekauft - und sofort mit Freude getragen!

In der Zwischenzeit war es draußen dunkel geworden. Die rechte Zeit um die Türme in voller Pracht zu sehen. Wir gingen auf den Vorplatz, wo uns eine Springbrunnenshow ala Las Vegas erwartete. Nach wenigen Metern drehten wir uns um und blickten nach oben. Wow! Das ist ein unglaublicher Anblick. Die Towers schienen mit Millionen Diamanten besetzt, so glitzerten sie gegen den nächtlichen Himmel.

Wir genossen natürlich diesen Augenblick für einige Minuten. Dann ging es wieder zurück in Richtung Flughafen. Diesmal zuerst mit der S-Bahn bis zur Central Station und von dort wieder mit dem KLIA Express zum Flughafen.

Im KLIA Express verfolgten wir Werbung und News auf den unterhaltsamen Flachbildschirmen. Was war das gerade? Wetter in Frankfurt: Schneefall und 2 Grad Minus. Autsch, dann wird es in München auch nicht besser sein.

Auf dem Flughafen hatten wir noch ein paar Stunden Zeit, die wir mit einem Rundgang durch den zu dieser Zeit sehr ruhigen Abflugsbereich und einem Schläfchen auf einer der zahllosen Wartebänke nutzten. Dann ging es ins Flugzeug - zurück Richtung Heimat.

Hier geht es weiter zum Heimflug via Doha nach München - und nach Hause.